Auswirkung einer Namensänderung auf den Seelenplan oder Warum langjährige Beziehungen nach der Hochzeit scheitern

Bestimmt hast du auch gehört, dass ein Paar ewig zusammen ist, endlich heiratet und sich dann innerhalb eines Jahres trennt. Oft wird dann spekuliert, wer wen betrogen hat und warum man es sich nicht davor überlegt hat. Eine ganz andere Erklärung bietet hier das Seelenplansystem. Wie und warum wirken sich Namensänderungen auf den Seelenplan aus?

Auswirkung einer Namensänderung auf den Seelenplan

Der Grundseelenplan basiert immer auf unseren Geburtsnamen. Dabei wirkt die Schwingung des Namens als Reiseplan durch unser Leben. Wenn wir durch die Heirat einen neuen Namen annehmen, beginnt aber eine neue Schwingung zu wirken. Das bedeutet, dass unser Grundseelenplan erhalten bleibt, aber neue Energie mit dazukommen.

So kann es passieren, dass durch den neuen Namen völlig neue Energien dazukommen oder die bestehenden verstärken. Insgesamt kommen 7 weitere Energien dazu, die auf verschiedene Aspekte in unterschiedlicher Stärke einwirken. Das kann zur Folge haben, dass deine Spiritualität oder deine Sprachbegabung verstärkt wird. Vielleicht kommt eine Energie dazu, die hilft, besser Kontakte zu knüpfen oder die Kreativität stärkt.

Oft erzählen mir Kundinnen, dass sich seit der Hochzeit vieles verwandelt oder weiterentwickelt hat, sich ganz neue Aspekte entfalten und neue Aufgaben ergeben hätten.

Doch es gibt auch Fälle von langjährigen, stabilen Partnerschaften, die auf Grund plötzlich auftretender Differenzen geschieden (oder annulliert) werden.

In einem Fall war der Kinderwunsch nie ein Thema. Durch den neuen Namen kam dann mehrfach die mütterliche, fürsorgende 12-3-Energie in den Seelenplan, so dass ein starker Kinderwunsch entflammte. Der Partner war völlig vor den Kopf gestoßen, denn Kinder waren nie ein Thema gewesen und plötzlich wurde darauf beharrt. Die Ehe wurde kurz darauf geschieden.

Kennst du den Spruch „Frauen zeigen nach der Hochzeit ihr wahres Gesicht?“

Vielleicht geht ja auch die Unterstellung schlichtweg auf eine Änderung des Seelenplans zurück? Durch die Zugabe neuer Energie kommen ganz neue Dynamiken zustande, Schwerpunkte können sich verlagern und Meinungen ändern.

Die Veränderung der Energien passiert in den ersten 6 Monaten nach der Namensänderung. Danach sind die neuen Energien integriert. Wichtig ist hierbei zu sagen, dass eine Namensänderung immer unterstützende Energie dazugibt. Die bestehenden Aspekte bekommen Verstärkung, der Grundplan ist aber weiter der Dominante. Trotzdem muss man sich aber bewusst sein, dass völlig neue Energien mit dazukommen oder bestehende verstärkt werden.

Wenn das kompliziert erscheint: Stell dir vor, der Grundseelenplan ist ein Rührteig. Wenn du den Kuchen gebacken hast, kannst du einen Zitronenguss darüber geben. Du kannst aber auch einen Schokoguss darüber gießen. Oder eine Marzipanhülle. Immer bleibt der Grundkern der Rührteig, aber durch die Verzierung wird er anders schmecken.

Eine Veränderung des Namens gibt immer einen neuen „Geschmack“ hinzu, eine leichte Nuancenverschiebung, aber keinen neuen Seelenplan.

Natürlich spricht nichts dagegen den Namen des Partners anzunehmen, man sollte sich nur der Auswirkung bewusst sein. In den meisten Fällen wird die Namensänderung und die dazukommenden Energien als sehr positiv wahrgenommen. Wie es im einzelnen Fall aussieht, zeigt ein Seelenplangespräch ganz ausführlich!